Bilderzeile

Buchbinderei Dietmar Klein

home    Galerie    Fragenkatalog    Glossar    Impressum


Glossar

Editorials

Die Werkstatt

Dipl.-BA-MA-Einbände

Kurse

Anfahrt

Links

Impressum

Mein eigenes Buch


Öffnungszeiten:
Mo-Do 8-13, 14-16.30
Fr         8-13, 14-15.30
Bindeverfahren
blocken - klebebinden, auch Heißklebe- und hot melt-Bindung
lumbecken - Klebebindeverfahren in der Handbuchbinderei,
    Klebefläche wird gefächert
holländern - Interimsbindung (einf. Fadenheftung, schnell zu lösen, (Überbrückung vom Drucker zum Buchbinder)
fadenheften - Binden einzelner Lagen (3-5 gefalzte Bogen) zu einem Buchblock
Einbandarten
Broschur: flexibel oder Steifbroschur ("soft cover")
Deckenband: Pappbd, Leinenbd, Lederbd, Pergamentbd ("hard cover")
Franzband: Franz. Technik (angesetzte Deckel, 90o-Falz)
Edelpappband - Buchblock und Einbanddecke werden einzeln gefertigt. Der Buchblock ist meistens fadengeheftet, hat einen Farbschnitt und ein darauf abgestimmtes handgestochenes Kapital. Die Einbanddecke hat einen Papierbezug (Marmorpapier oder Kleisterpapier - individuell gefertigt) sowie verdeckte Lederecken und ein Lederhäubchen, bzw. Lederschienen oben und unten.
à la Bradel: Pappband mit anges. Deckeln auf 45o-Falz, feine Ausführung (cartonnage à la Bradel - Bradel war ein frz. Buchbinder)
Sprungrückenband: Deckenband mit besonderer Technik der Rückeneinlage, die es ermöglicht, dass das Buch flach aufschlägt - besonders geeignet für repräsentative Gästebücher
Geschäftsbücher
Seiten werden paginiert
2 gegenüberliegende Seiten mit derselben Seitenzahl werden foliiert
Fadenheftung - G. werden nicht abgepreßt
Handwerkzeuge
Falzbein: Werkzeug aus Knochen oder Teflon, der "verlängerte" Zeigefinger
Filete, Stempelstück: Vergoldewerkzeug aus Messing, gerade oder halbrund
Glättzahn: ein gefasster Achat zum Anglätten eines Gold-, Graphit- oder Elfenbein-(Natur-) Schnittes
s. auch Schnittverzierungen
Kapital, Kapitalband
-handgestochenes - mit Nadel und Garn gearbeitet in Abstimmung mit dem Einband
Industrieband - Meterware (für "normale" Einbände
Papierbearbeitung
laminieren - ein Blatt wird mit einer Folie kalt bezogen
cellophanieren - ein Blatt wird mit Cellophanfolie heiß bezogen
Schnittverzierungen
Kopfgoldschnitt (auch Silber-Graphit-Farbschnitt)
Elfenbeinschnitt (geglätteter Schnitt)
ebarbierter Schnitt (einzelner Lagenbeschnitt)

Fachausdrücke
Laufrichtung - während der Herstellung in der Papiermaschine wird der Papierbrei auf dem Langsieb gerüttelt vorwärtsbewegt, und die Fasern legen sich dadurch in die Laufrichtung des Siebes. Die Gegenseite bezeichnet man als Dehnrichtung. Wird ein Bogen Papier naß gemacht, dehnt es sich nach dieser Seite aus. Das wichtigste ist in der Buchherstellung, dass die Blätter des Buchblocks die Laufrichtung parallel zum Buchrücken haben.


Unterschied zwischen Leder und Pergament -
liegt in der Herstellung. Die Tierhaut wird gereinigt, Oberseite enthaart und von der Unterseite durch Schaben von Fleisch befreit.
    Pergament: Die Blöße wird gespannt, die Rückseite sauber geschabt, dabei wird immer wieder nachgespannt. Ohne das Spannen würde das Pergament glasig.

    Leder: Die Blöße wird gegerbt, für Bucheinbandleder hauptsächlich pflanzliche Gerbung, danach auf Wunsch gefärbt. Je nach Gerbart und Lederbeschaffenheit kann eine Haut bis zu 7 Mal gespalten werden (Spaltleder).